Der Verein

Jagd

Aktuelles

Über uns

Aufgaben und Ziele des Jagdclubs St. Hubertus Bad Vilbel e.V. sind die Pflege und Förderung aller Zweige des Jagdwesens, insbesondere des Schutzes und der Erhaltung der frei lebenden Tiere unter Wahrung der berechtigten Interessen der Landeskultur, sowie der Förderung des Natur- und Tierschutzes. Darüber hinaus gehören die Pflege des Brauchtums, das Jagdhornblasen, die Hundearbeit und die regelmäßige interne Weiterbildung unserer Mitglieder und interessierter Gäste, sowie wiederkehrende Schießtermine zu unseren Aktivitäten. Als einer der kleinsten Jagdclubs Hessens mit 100 Mitgliedern pflegen wir ein reges Gesellschafts- und Vereinsleben. Unser monatlicher Clubabend erfreut sich großer Beliebtheit.

Geschichte

Die Gründung unseres Jagdclubs erfolgte 1953 durch die Mitglieder der Hegeringe 5 und 6 der südlichen Wetterau. 28 Mitglieder trafen sich am 29.1. 1953 zur Gründungsversammlung, von denen heute leider keiner mehr lebt. Einen festen Ort für Versammlungen gab es noch nicht, so traf man sich in unterschiedlichen Lokalitäten zwischen Bad Vilbel und Nieder-Wöllstadt. 1956 verzeichnete man bereits 77 Mitglieder. Neben dem Schießtraining und dem gemeinsamen Jagen stand schon immer die Hege und Biotopverbesserung gegenüber der Landschaftsverarmung durch die Flurbereinigung, Drainage und Rückgang der landwirtschaftlichen Tierhaltung in der Wetterau im Fokus der Mitglieder. Von 1953 bis 2003 wurde der Verein von 5 Vorsitzenden geführt. Seit 2003 wird der Jagdclub auf Grundlage einer geänderten Satzung von drei gleichberechtigten Vorsitzenden mit Ressortzuordnung geführt. Im Vereinsheim des FV Gronau wurde ein fester Stützpunkt für Clubabende und andere Veranstaltungen gefunden. Ein Modell für die Zukunft.